Der Flaneur

Wer seinen Weg im Niewiederland sucht,
der kommt nirgends an und kehrt nimmermehr heim;
er geht nur und geht, um zu gehen.

(aus: Die Ballade vom Niewiederland, Trude Krakauer)

Immer wieder tauchen in meinen Bildern Flaneure, einzelne Füße, Beine und Schenkel als figurative Elemente auf.

Mein Interesse ist das an der Rolle der Figur in einer Narration, so leise diese auch angedeutet sein mag; an ihrem Fortgang, ihrem Auftauchen und Verschwinden. Natürlich ist vor allem das Visuelle mir dabei eine Inspiration. Daneben interessiere ich mich aber auch für die Darstellungsform der Figur, ihren Bedeutungs- und Repräsentationsraum. Herausragend ist dies oftmals in für mich wichtiger Literatur beschrieben. Der lange Weg des Menschen durch die Moderne wird in Romanen und Novellen oftmals erkenntnisreich dargestellt. Ich denke dabei an den Roman des 19. Jahrhundert in dem oft junge Helden, denen nach Georg Lukács die "Seele breiter und weiter angelegt ist als die Schicksale, die ihr das Leben zu bieten vermag" im Zustand einer "transzendentalen Obdachlosigkeit" auf den Boulevards stolzieren und ins Unglück schlittern.

Nach Walter Benjamin ist die Kunst das "fruchtbarste Reflexionsmedium" und so verraten mir Bildwerke wie in einem Zerrspiegel die Situation der Gesellschaft in der ich lebe. Das Bein flüchtet, die Figur wird bedrängt; da laufen mir einige Fäden zusammen, denn die jüngere Zeitgeschichte ist für mich eine der Flucht und des Exils, der Obdachlosigkeit des konkreten Menschen und des Menschlichen an sich. Was die Methodik der Geschichtsforschung wohlfein trennt - dort der Feldzug des Faschismus, hier Flucht und Bedrängung der Humanität in der Gegenwart - sind Zusammenhänge die mich beim Arbeiten antreiben. Walter Benjamin schreibt über das Gedächtnis von einer Bühne auf der die Vergangenheit zur Aufführung kommt. So denke ich, dass das Gefühl des Verstoßenseins und des Exils die eigentliche Kontingenz der Moderne ist, ihr "reflexives Bewusstsein".

Olivia Kaiser lives and works in Vienna and New Jersey, USA
mail@oliviakaiser.net
Christine König Galerie

Dean Borghi Fine Art